Time Warner will AOL ausgliedern

28.05.2009

Der Medienkonzern Time Warner möchte sich endgültig vom Internetunternehmen AOL trennen. Das meldet die "Financial Times" auf ihrer Website. Eine Entscheidung soll auf der Vorstandsversammlung am heutigen Donnerstag fallen.
Jeff Bewkes, Chef von Time Warner, hatte über Monate hinweg erklärt, dass Time Warner den Konzern ohne die Internetsparte weiterführen wolle. Im April hatte das Unternehmen bereits mitgeteilt, dass sich der Konzern von allen Aktivitäten in diesem Geschäft trennen wolle. Gespräche mit den Interessenten Microsoft, Yahoo und dem kleineren Konkurrenten Earth Link scheiterten jedoch bisher.
Laut der FT soll es aber noch einige Wochen dauern, bis bei AOL alle Details festgelegt sind. Zu klären sei, ob Time Warner AOL abspalte, indem sie ihren Anteilseignern AOL-Aktien übertrage. Die Internetsparte dürfte aber auf jeden Fall als ein Unternehmen bestehen bleiben und nicht in seine Einzelteile aufgespalten werden. Time Warner hatte AOL 2001 übernommen. Damals wurde sein Wert auf 100 Milliarden Dollar geschätzt.

Mehr dazu finden Sie hier:

Time Warner: AOL-Abspaltung steht kurz bevor (Meedia)
Time Warner trennt sich von AOL (RP Online)
Time Warner Close to Spinoff of AOL (TheStreet.com)
Time Warner close to AOL deal (FT)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.