News

11.12.18 / Lagardère Media

Lagardère trennt sich von Medienmarken

Lagardère verkauft Boursier.com sein Portal für Wirtschaftsnachrichten. Damit vollzieht das Unternehmen einen weiteren Schritt auf seinem Weg aus der Medienbranche. Diese strategische Ausrichtung zeigt sich in weiteren... » mehr

23.04.18 / Liberty Media Corp.

Vodafone wird Unitymedia übernehmen

Vodafone steht kurz vor dem Kauf des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia. Bereits im Februar hatte Vodafone erklärt, mit dem Unitymedia-Mutterkonzern Liberty Global über den Kauf von Kabelbeteiligungen zu sprechen. Der Deal... » mehr

14.12.17 / Amazon.com Inc.

Disney: Frontalangriff auf Netflix und Amazon

"The Simpsons", "Planet der Affen", "X-Men", "Avatar", "Home Alone", "Homeland": Das sind nur einige der Hollywood- und TV-Franchises, die Disney seinem... » mehr

Medienkonzern-Datenbank

Ranking - Die 50 größten Medienkonzerne 2018*

1.AT&T Inc. (Dallas/USA)€ 142,110 Mrd.
2.Alphabet Inc. (Mountain View/USA)€ 98,130 Mrd.
3.Comcast (Philadelphia/USA)€ 75,270 Mrd.
4.The Walt Disney Company (Burbank/USA)€ 48,810 Mrd.
5.Charter Comm. Inc. (St. Louis/USA)€ 36,820 Mrd.
6.Facebook, Inc. (Palo Alto/USA)€ 35,980 Mrd.
7.Sony Entertainment (Tokyo/JP)€ 32,850 Mrd.
8.News Corp. Ltd./21st Century Fox (New York/USA)€ 32,430 Mrd.
9.Tencent Holdings Ltd. (Shenzen/China)€ 30,480 Mrd.
10.Amazon.com Inc. (Seattle/USA)€ 27,730 Mrd.
11.Apple Inc. (Cupertino/USA)€ 26,530 Mrd.
12.Viacom Inc./CBS Corp. (New York/USA)€ 23,860 Mrd.
13.Altice Group (Amsterdam/NL)€ 23,500 Mrd.
14.Cox Enterprises Inc. (Atlanta/USA)€ 17,790 Mrd.
15.Bertelsmann SE & Co. KGaA (Gütersloh/GER)€ 17,190 Mrd.
16.Sky plc (Isleworth/UK)€ 14,510 Mrd.
17.Liberty Media Corp./Liberty Interactive (Englewood, CO/USA)€ 14,490 Mrd.
18.Dish Network Corporation (Englewood, CO/USA)€ 12,740 Mrd.
19.Microsoft Corporation (Redmond/USA)€ 12,700 Mrd.
20.Vivendi S.A. (Paris/FRA)€ 12,440 Mrd.
21.Baidu Inc. (Beijing/China)€ 11,120 Mrd.
22.Netflix (Los Gatos/USA)€ 10,350 Mrd.
23.Thomson Reuters Corporation (New York/USA)€ 10,020 Mrd.
24.Rogers Comm. (Toronto/CA)€ 9,660 Mrd.
25.The Hearst Corporation (New York/USA)€ 9,560 Mrd.
26.RELX Group (London/GB)€ 8,390 Mrd.
27.Bloomberg L.P. (New York/USA)€ 8,310 Mrd.
28.Lagardère Media (Paris/FRA)€ 7,070 Mrd.
29.ARD (Berlin, München/GER)€ 6,495 Mrd.
30.Activision Blizzard Inc. (Santa Monica/USA)€ 6,210 Mrd.
31.Discovery Communications (Silver Spring/USA)€ 6,080 Mrd.
32.Nielsen Holdings plc (Haarlem/NL)€ 5,820 Mrd.
33.BBC (London/UK)€ 5,650 Mrd.
34.Nippon Hoso Kyokai (Tokyo/Japan)€ 5,540 Mrd.
35.iHeart Media (San Antonio/USA)€ 5,460 Mrd.
36.Shanghai Media Group (Shanghai/China)€ 5,460 Mrd.
37.The Naspers Group (Cape Town/ZA)€ 5,398 Mrd.
38.S&P Global (New York/USA)€ 5,360 Mrd.
39.Oath (New York/USA)€ 5,310 Mrd.
40.De Agostini Group (Novara/IT)€ 5,190 Mrd.
41.Pearson plc (London/UK)€ 5,150 Mrd.
42.Fuji Media Holdings, Inc. (Tokyo/Japan)€ 4,800 Mrd.
43.Grupo Televisa (Mexico City/MX)€ 4,540 Mrd.
44.Electronic Arts (Redwood City/USA)€ 4,510 Mrd.
45.Wolters Kluwer nv (Amsterdam/NL)€ 4,420 Mrd.
46.ITV plc (London/GB)€ 4,150 Mrd.
47.Nintendo Company Ltd. (Kyoto/Japan)€ 4,100 Mrd.
48.Spotify AB (Stockholm/SWE)€ 4,090 Mrd.
49.ProSiebenSat.1 SE (Unterföhring/GER)€ 4,080 Mrd.
50.Globo Communicação e Participações S.A. (Rio de Janeiro/BRA)€ 3,890 Mrd.

* Erläuterungen

Basis des Rankings sind die Umsätze des Jahres 2017, umgerechnet auf den Euro-Jahresmittelwert.
Für AT&T wurden nach der genehmigten Übernahme von TimeWarner (heute: Warner Media) die Gesamtumsätze des Jahres 2017 berücksichtigt, wobei sich die Umsatzzahl in früheren Versionen des Rankings ausschließlich auf das Segment "Entertainment Group" bei AT&T bezog.
Für die Umsatzzahl von Amazon wurde ein geschätzter Wert von 15% des Gesamtumsatzes plus die Sparte "Other" (beinhaltet Werbung) angenommen.
Die Umsatzzahl von Apple bezieht sich ausschließlich auf die Sparte "iTunes, Software & Services".
Bei Microsoft wurde die "Entertainment & Devices"-Sparte berücksichtigt. 

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

European Media Pluralism

Mediadb.eu unterstützt die European Initiative for Media Pluralism

Partner

Mediadb.eu wird gefördert vom medienboard Berlin-Brandenburg,

dem Media Program der Open Society Foundations,

der Bundeszentrale für Politische Bildung,

der Rudolf Augstein Stiftung

sowie der Stadt Köln

dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.