News

14.06.19 /

Er kann nicht loslassen: Berlusconi gründet transeuropäische Medienholding in Amsterdam

Silvio Berlusconi, 82, Bau- und Medienunternehmer, vierfacher italienischer Ministerpräsident, vorbestrafter Steuerbetrüger, der Kaiman (nach dem Film von Nanni Moretti von 2006), der mit den Kosmetik-OPs, dem Wachsgesicht und... » mehr

31.05.19 /

KKR: Großeinkauf im deutschen Medienmarkt

Was plant die New Yorker Investmentfirma KKR (vormals Kohlberg Kravis Roberts)? Am 21. Februar 2019 wird bekannt, dass Herbert Kloiber (geb. 1947 in Wien), der Filmrechtehändler, erst Angestellter bei Leo Kirch, dann sein... » mehr

29.05.19 / Vivendi S.A.

CanalPlus expandiert: Kauf der Pay TV-Gruppe M7 (Luxemburg)

Herbst 2014: Netflix startet in Frankreich. Kein Grund zur Unruhe, heißt es bei CanalPlus, seit 1984 unangefochtener Marktführer beim französischen Bezahlfernsehen. Die französische Programmware im Netflix-Portfolio sei nur von... » mehr

Medienkonzern-Datenbank

Ranking - Die 50 größten Medienkonzerne 2018*

1.AT&T Inc. (Dallas/US)€ 142,110 Mrd.
2.Alphabet Inc. (Mountain View/US)€ 98,130 Mrd.
3.Comcast (Philadelphia/US)€ 75,270 Mrd.
4.The Walt Disney Company (Burbank/US)€ 48,810 Mrd.
5.Charter Comm. Inc. (St. Louis/US)€ 36,820 Mrd.
6.Facebook, Inc. (Palo Alto/US)€ 35,990 Mrd.
7.News Corp. Ltd./21st Century Fox (New York/US)€ 32,430 Mrd.
8.Tencent Holdings Ltd. (Shenzen/CN)€ 31,170 Mrd.
9.Sony Entertainment (Tokyo/JP)€ 29,630 Mrd.
10.Amazon.com Inc. (Seattle/US)€ 27,730 Mrd.
11.Apple Inc. (Cupertino/US)€ 26,540 Mrd.
12.Viacom Inc./CBS Corp. (New York/US)€ 23,860 Mrd.
13.Altice Group (Amsterdam/NL)€ 22,840 Mrd.
14.Cox Enterprises Inc. (Atlanta/US)€ 18,050 Mrd.
15.Bertelsmann SE & Co. KGaA (Gütersloh/DE)€ 17,190 Mrd.
16.Liberty Media Corp./Liberty Interactive (Englewood, CO/US)€ 15,920 Mrd.
17.Sky plc (Isleworth/UK)€ 14,510 Mrd.
18.Microsoft Corporation (Redmond/US)€ 13,520 Mrd.
19.Dish Network Corporation (Englewood, CO/US)€ 12,740 Mrd.
20.Vivendi S.A. (Paris/FR)€ 12,520 Mrd.
21.Baidu Inc. (Beijing/CN)€ 11,120 Mrd.
22.Netflix (Los Gatos/US)€ 10,350 Mrd.
23.Thomson Reuters Corporation (New York/US)€ 10,030 Mrd.
24.Rogers Comm. (Toronto/CA)€ 9,810 Mrd.
25.The Hearst Corporation (New York/US)€ 9,560 Mrd.
26.Bloomberg L.P. (New York/US)€ 8,500 Mrd.
27.RELX Group (London/GB)€ 8,370 Mrd.
28.Lagardère Media (Paris/FR)€ 7,080 Mrd.
29.ARD (Berlin, München/DE)€ 6,495 Mrd.
30.Activision Blizzard Inc. (Santa Monica/US)€ 6,210 Mrd.
31.Discovery Communications (Silver Spring/US)€ 6,080 Mrd.
32.Nielsen Holdings plc (Haarlem/NL)€ 5,820 Mrd.
33.BBC (London/UK)€ 5,650 Mrd.
34.Nippon Hoso Kyokai (Tokyo/JP)€ 5,620 Mrd.
35.iHeart Media (San Antonio/US)€ 5,460 Mrd.
36.Shanghai Media Group (Shanghai/CN)€ 5,460 Mrd.
37.The Naspers Group (Cape Town/ZA)€ 5,400 Mrd.
38.S&P Global (New York/USA)€ 5,370 Mrd.
39.Oath/Verizon Media (New York/US)€ 5,310 Mrd.
40.De Agostini Group (Novara/IT)€ 5,190 Mrd.
41.Fuji Media Holdings, Inc. (Tokyo/JP)€ 5,160 Mrd.
42.Pearson plc (London/UK)€ 5,150 Mrd.
43.Grupo Televisa (Mexico City/MX)€ 4,390 Mrd.
44.Wolters Kluwer nv (Amsterdam/NL)€ 4,370 Mrd.
45.Electronic Arts (Redwood City/US)€ 4,290 Mrd.
46.Spotify AB (Stockholm/SE)€ 4,090 Mrd.
47.ProSiebenSat.1 SE (Unterföhring/DE)€ 4,080 Mrd.
48.Globo Communicação e Participações S.A. (Rio de Janeiro/BR)€ 3,890 Mrd.
49.Nintendo Company Ltd. (Kyoto/JP)€ 3,860 Mrd.
50.ITV plc (London/UK)€ 3,570 Mrd.

* Erläuterungen

Basis des Rankings sind die Umsätze des Jahres 2017, umgerechnet auf den Euro-Jahresmittelwert.
Für AT&T wurden nach der genehmigten Übernahme von TimeWarner (heute: WarnerMedia) die Gesamtumsätze des Jahres 2017 berücksichtigt, wobei sich die Umsatzzahl in früheren Versionen des Rankings ausschließlich auf das Segment "Entertainment Group" bei AT&T bezog.
Für die Umsatzzahl von Amazon wurde ein geschätzter Wert von 15% des Gesamtumsatzes plus die Sparte "Other" (beinhaltet Werbung) angenommen.
Die Umsatzzahl von Apple bezieht sich ausschließlich auf die Sparte "iTunes, Software & Services".
Bei Microsoft wurde die "Entertainment & Devices"-Sparte berücksichtigt. 

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

European Media Pluralism

Mediadb.eu unterstützt die European Initiative for Media Pluralism

Partner

Mediadb.eu wird gefördert vom medienboard Berlin-Brandenburg,

dem Media Program der Open Society Foundations,

der Bundeszentrale für Politische Bildung,

der Rudolf Augstein Stiftung

sowie der Stadt Köln

dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.