New York Times will wieder Stellen streichen

20.10.2009

Die New York Times Company will bis zum Jahresende bis zu 150 Stellen streichen. Wie das Unternehmen ankündigte, sollen in der Redaktion, in der bislang etwa 1250 Menschen arbeiten, etwa 100 Arbeitsplätze wegfallen. Allen Redakteurinnen und Redakteuren solle aber zunächst ein Abfindungsangebot gemacht werden, um das freiwillige Ausscheiden der Mitarbeiter zu ermöglichen und Kündigungen zu vermeiden.

Am 22.10.2009 wird die New York Times Company die Zahlen für das dritte Quartal des Jahres vorlegen. Das Unternehmen leidet nach wie vor unter der aktuellen Werbekrise und unter hohen Schulden. In den vergangenen Monaten wurden bereits zahlreiche Stellen in Redaktion und Verlag gestrichen. Im März 2009 verkaufte die New York Times Company 21 Stockwerke seines Stammsitzes für 225 Millionen US-Dollar an eine Immobilienfirma, um Kredite bedienen zu können. Der mexikanische Milliardär Carlos Slim hatte dem Traditionsblatt zuvor bereits mit einer Finanzspritze in Höhe von 250 Millionen US-Dollar geholfen.

Mehr dazu:

- Der Spiegel: „New York Times“ streicht bis zu 150 Stellen (20.10.2009)
- Die Welt: New York Times entlässt erneut 100 Redakteure (20.10.2009)
- NYT-Blog Media Decoder: Times Says It Will Cut 100 Newsroom Jobs (19.10.2009)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.