Walt Disney kauft Social-Games-Entwickler Playdom

29.07.2010

Der US-amerikanische Medien- und Unterhaltungskonzern Walt Disney hat den Social-Games-Entwickler Playdom gekauft. Nach Angaben der Walt Disney Company sieht der Deal vor, dass der weltgrößte Medienkonzern 563 Millionen US-Dollar sofort zahlt. Weitere 200 Millionen US-Dollar sollen fällig werden, wenn Playdom in den kommenden Jahren weiter wächst. Die Akquisition solle bis zum Ende des Disney-Geschäftsjahres im September 2010 kartellrechtlich genehmigt sein, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass John Pleasants, CEO von Playdom, ins Management von Disneys Computer- und Videospielsparte – die Disney Interactive Media Group – integriert wird. Dort sollen unter der Ägide von Pleasants Social Games mit Walt-Disney-Charakteren entwickelt werden. Ein Zukunftsmarkt: Im Zuge der rapiden Verbreitung von sozialen Netzwerken wie Facebook und MySpace ist die Anzahl der User, die auf den entsprechenden Communities Social Games spielen, rasant angestiegen.

Playdom ist gegenwärtig der führende Anbieter von Social Games auf MySpace sowie mit 42 Millionen monatlichen Nutzern der viertgrößte Anbieter auf Facebook. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Playdom einen Umsatz von etwa 50 Millionen US-Dollar. Nach Angaben des US-Forschungsinstituts Inside Network soll der Umsatz aus dem Verkauf von virtuellen Gütern in Social Games im Jahr 2010 bei 835 Millionen US-Dollar liegen.

Mehr dazu:  

Financial Times Deutschland: Zukunftsgeschäft - Disney kauft Onlinespiele (28.07.2010)
Die Welt: Micky Maus sucht Kumpel im Netz (28.07.2010)
New York Times: Disney Buys Playdom in $763 Million Deal (27.07.2010)
Paidcontent: Disney Buys Playdom For Up To $763.2 Million (27.07.2010)
Walt Disney Company: News Release (27.07.2010)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.