Pearson kann Umsatz und Gewinn steigern

03.03.2009

Das britische Medienunternehmen Pearson plc hat im vergangenen Geschäftsjahr 2008 Umsatz und Gewinn gesteigert. Nach Angaben des Unternehmens stieg der Nettogewinn um 2,8 Prozent von 284 auf 292 Mio. Pfund. Der Umsatz nahm um 8 Prozent zu und liegt nun bei 4,81 Mrd. Pfund.
Großen Anteil an der positiven Entwicklung hatte die zu Pearson gehörige "Financial Times"- Gruppe. Hier konnte der Umsatz um 7 Prozent von 740 auf 796 Mio. Pfund gesteigert werden, der Gewinn den Angaben zufolge um 13 Prozent auf 195 Mio. Pfund.
Der Erfolg geht zu großen Teilen auf Premium-Accounts für die Website FT.com zurück. Die Zahl der Online-Abonnenten stieg um 9 Prozent auf rund 110.000. Die Zahl der registrierten Nutzer stieg gar um das Fünffache und liegt nun bei 960.000. Mittlerweile generiert die Financial Times rund 67 Prozent seiner Umsätze im Digitalgeschäft.
Trotz der durchwegs positiven Zahlen bleibt man bei Pearson angesichts der Wirtschaftskrise für die Zukunft skeptisch: "Wir erwarten keine rasche Verbesserung der Wirtschaftslage", sagte Pearson-Chefin Marjorie Scardino.

Mehr dazu finden Sie hier:

Pearson boosted by education and the internet (Times Online)
Pearson Net Up 2.8%; Steady '09 Expected (Wall Street Journal)
Britische Financial Times legt dank Paid Content zu (turi-2)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.