Neuer Name für Premiere

08.05.2009

Der TV-Bezahlsender Premiere heißt künftig Sky Deutschland. Die Umbenennung des Senders, an dem die von Rupert Murdoch geführte News Corp. mit 29 % beteiligt ist, sei beschlossene Sache, wie mehrere Medien einstimmig berichteten. „Die Marke Premiere ist tot“, sagte ein Branchenkenner der Nachrichtenagentur dpa. Die Umbenennung soll auf der Hauptversammlung Ende Juni in München beschlossen werden.
Im Dezember letzten Jahres stand der Sender kurz vor dem Bankrott und hatte sich vor Weihnachten mit Banken und Großaktionär Rupert Murdoch auf eine neue Finanzierung geeinigt. Kern dieses Konzepts waren zwei Kapitalerhöhungen, die zuletzt rund 450 Millionen Euro in die Kassen des Unternehmens spülten.
Mit dem Geld will Vorstandschef Mark Williams den Sender neu aufstellen. So soll unter anderem der Vertrieb des Senders um- und ausgebaut sowie die Programm- und Preispakete vereinfacht werden. Geplant ist der Neustart voraussichtlich für die Bundesliga-Pause im Sommer. Williams hatte für Murdoch 2003 bereits den Bezahlsender Sky Italia saniert.

Mehr dazu finden Sie hier:

Premiere ist tot, es lebe Sky (ARD)
Umbenennung ist beschlossen: Aus Premiere wird Sky (DWDL)
Aus Premiere wird Sky Deutschland (Handelsblatt)
Premiere soll künftig Sky Deutschland heißen (Horizont)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.