Microsoft folgt Trend zu Gratis-Internet-TV

18.11.2008

Der Softwarekonzern Microsoft stellt auf der deutschen Version des Webportals MSN künftig kostenlose, werbefinanzierte Kinofilme und Serienepisoden bereit. Die Videos werden alle zehn Minuten durch kurze Werbeblöcke unterbrochen. Microsoft folgt damit Konkurrent Google, der plant, in Kooperation mit dem Hollywood-Produktionsstudio MGM kostenlose Spielfilme auf dem Videoportal YouTube zu veröffentlichen. Die Medienkonzerne News Corp. und NBC Universal bieten auf dem werbefinanzierten Portal Hulu.com ebenfalls Filme und Serien als Gratis-Stream an.

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

European Media Pluralism

Mediadb.eu unterstützt die European Initiative for Media Pluralism

Partner

Mediadb.eu wird gefördert vom medienboard Berlin-Brandenburg,

dem Media Program der Open Society Foundations,

der Bundeszentrale für Politische Bildung,

der Rudolf Augstein Stiftung

sowie der Stadt Köln

dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.