Lobbying-Ausgaben der Medien- und Onlinekonzerne 2013

28.01.2014

Die größten US-Medien-, Online- und Gameskonzerne der USA haben im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 117 Mio. US-Dollar dafür ausgegeben, den politischen Prozess zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Grundlage für die im Ranking befindlichen Lobbyismus-Ausgaben ist die Homepage des Büros der offiziellen Buchhalterin des US-Repräsentantenhauses. Im Rahmen des "Lobbying and Disclosure Act" von 1995 sowie des "Honest Leadership and Open Government Act" von 2007 sind Lobbyisten verpflichtet, ihre Aktivitäten in Washington transparenter zu machen und online zu veröffentlichen.

Die 25 der 70 größten Konzerne der in den Rankings von mediadb.eu vertretenen Konzerne gaben 2013 106,887 Mio. USD für Lobbymaßnahmen aus. Hinzu kommen die insgesamt 10,23 Mio. Dollar, die von den Interessensverbänden Motion Picture Association of America, die die Filmwirtschaft vertritt, der American Cable Association (Kabeldienste und Telekommunikation), der Newspaper Association of America (Zeitungsverlage), der National Association of Broadcasters (privater Rundfunk) sowie der Entertainment Software Association (Gamesindustrie) ausgeben wurden.

Der größte Medienkonzern der Welt, Comcast, ist mit mehr als 18 Mio. USD im Jahr 2013 auch was die Lobbyausgaben betrifft Spitzenreiter. Die für das Kabel- und Medienunternehmen tätigen Lobbyistinnen Melissa Maxfield und Meredith Baker gehören bereits zu den zehn bekanntesten Gesichtern in der Lobby-Szene von Washington (Baker ist insbesondere für ihren umstrittenen Wechsel von der Regulierungsbehörde FCC zu Comcast bekannt, unmittelbar nachdem sie als Kommissarin für die kontroverse Übernahme von NBC Universal durch Comcast gestimmt hatte). Auf Platz zwei und drei folgen Google und Microsoft mit mehr als 14, bzw. zehn Mio. USD.

Eine effektive Lobbying-Strategie wird für einen Konzern wie Google immer wichtiger: im vergangenen Jahr entging das Unternehmen auch dank Lobby-Ausgaben in Höhe von 18. bzw. 25 Mio. USD im Kalenderjahr 2012 einer schärferen Gesetzgebung durch die FCC, was die angebliche Bevorzugung von bestimmten Suchergebnissen angeht (2012 verfügte Google über das achtgrößte Lobbyingbudget aller US-Firmen und übertraf hierbei sogar den Rüstungskonzern Lockheed Martin). Auf Platz sechs der großzügigsten Lobbyisten ist Facebook. Der Onlinekonzern hat seine Präsenz in der Nähe des Kapitols in den vergangenen Jahren signifikant ausgebaut und steigerte die Ausgaben von knapp vier Millionen US-Dollar (2012) auf nun mehr als sechs Millionen. Facebook engagiert sich insbesondere für eine Änderung der Einwanderungsgesetze damit Austauschstudenten sich länger in den USA aufhalten dürfen. Twitter, das sich erst im vergangenen Sommer im Zuge des Börsengangs im Kongress für Lobbyausgaben registriert hat, kommt dagegen auf vergleichsweise sehr geringe Ausgaben von nur 90 Tsd. US-Dollar.

Ranking: Die Lobbyausgaben der Medienkonzerne im Kalenderjahr 2013 (in Mio. USD)

Rang

Medienkonzern

Lobbyausgaben

1.

Comcast/NBCUniversal, LLC (Philadelphia / USA)

18,71

2.

Google Inc. (Mountain View/ USA)

14,06

3.

Microsoft Corporation (Redmond/ USA)

10,49

4.

Viacom Inc./CBS Corp. (New York / USA)

7,36

5.

Charter Comm. Inc. (St. Louis/ USA)

7,01

6.

Facebook, Inc. (Palo Alto/ USA)

6,43

7.

News Corp. Ltd. / 21st Century Fox (New York/ USA)*

5,3

8.

Clear Channel Comm. (San Antonio / USA)

4,81

9.

Time Warner Inc. (New York / USA)

3,6

10.

Amazon.com Inc. (Seattle/ USA)

3,46

11.

Apple Inc. (Cupertino / USA)

3,37

12.

Cox Enterprises Inc. (Atlanta / USA)

3,35

13.

The Walt Disney Company (Burbank / USA)¹

3,26

14.

Yahoo! Inc. (Sunnyvale/ USA)

2,78

15.

eBay Inc. (San Jose /USA)

2,24

16.

Vivendi S.A. (Paris/ FRA)²

1,99

17.

Sony Entertainment (Tokyo / JP )³

1,85

18.

Dish Network Corporation (Englewood, CO / USA)

1,45

19.

Reed Elsevier PLC (London/ GB)

1,44

20.

Netflix (Los Gatos/ USA)

1,2

21.

Pearson (London / UK)

0,81

22.

McGraw-Hill Financial (New York/USA)

0,68

23.

The Nielsen Company (Haarlem/ NL)

0,6

24.

Bloomberg L.P. (New York / USA)

0,55

25.

Twitter (San Francisco/ USA)

0,090

 

Interessenverbände

 

 

Motion Picture Association of America

2,16

 

American Cable Association

0,52

 

Newspaper Association of America

0,9

 

National Association of Broadcasters

1,44

 

Entertainment Software Association

5,21

 

Gesamt

117,117

Quelle: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives
(Anm. d. R.: im Ranking vertreten sind nur Konzerne der Datenbank, über deren Lobbyausgaben Informationen des US-Kongress vorliegen)
*News America & 21st Century Fox
¹Disney Worldwide Services
²Universal Music Group
³Sony Music Entertainment

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.