ITV und BBC bestätigen Kooperation

13.03.2009

Der angeschlagene britische TV-Sender ITV darf künftig auf Regional-Nachrichten der öffentlich-rechtlichen BBC zugreifen. Dies gaben die beiden Konzerne in einer gemeinsamen Stellungnahme bekannt. Die Zusammenarbeit soll vor allem die Reduzierung der Kosten bei der News-Produktion gewährleisten. Laut Schätzungen von ITV sollen jährlich so bis zu sieben Millionen Pfund eingespart werden können.
ITV kämpft derzeit mit einem starken Rückgang der Werbeeinahmen. Zudem beklagte der Konzern erst kürzlich, dass die Verpflichtungen eines öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders, die unter anderem die Produktion von Regionalnachrichten vorsehen, nur schwer zu realisieren seinen.
Wie die Hilfestellung konkret aussieht, wird derzeit noch verhandelt. Vorstellbar sei eine Zusammenlegung der Redaktionsbüros sowie die Möglichkeit, technisches Equipment gemeinsam zu nutzen. Zudem soll ITV Video-Inhalte mit regionalen Nachrichten der BBC ausstrahlen dürfen.

Mehr dazu finden Sie hier:

Eight ITV regional news services may share BBC buildings (The Guardian)
ITV and BBC to share resources to cut cost of regional news (brandrepublic)
ITV, BBC sign memorandum on local news partnership (Finanznachrichten)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

European Media Pluralism

Mediadb.eu unterstützt die European Initiative for Media Pluralism

Partner

Mediadb.eu wird gefördert vom medienboard Berlin-Brandenburg,

dem Media Program der Open Society Foundations,

der Bundeszentrale für Politische Bildung,

der Rudolf Augstein Stiftung

sowie der Stadt Köln

dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.