Amazon: Globale Video- und Sportoffensive

23.11.2016

"The Grand Tour"-Moderator Jeremy Clarkson. By Ed Perchick. CC BY-SA 2.0

Anfang des Jahres legte Konkurrent Netflix vor und launchte sein Streaming-Dienst in rund 190 Ländern gleichzeitig. Nun zieht Amazon Prime nach und will in Kürze in 200 Ländern präsent sein. Die neue Show "The Grand Tour" mit dem von der BBC geschassten ehemaligen "Top Gear"-Moderator Jeremy Clarkson kann seit dem 18. November von Prime-Kunden aus aller Welt über die Amazon-Homepage gestreamt werden. Wann das Unternehmen jedoch seinen kompletten Video-Dienst global ausrollen kann, steht noch in den Sternen und ist vor allem eine Lizenz- und Rechtefrage. Netflix hat in der Vergangenheit mehr eigene TV-Serien und Filme produziert, die zudem alle eine globale Zuschauerschaft ansprechen; Amazon hat mit Ausnahmen hingegen bislang nur eine Handvoll von TV-Shows kreiert, die sich in erster Linie an regionale Zielgruppen wendet.

Um mitzuhalten plant Amazon nun vier bis fünf Milliarden pro Jahr für neuen Content auszugeben. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Interesse daran, so viele Übertragungsrechte für Sportereignisse wie möglich zu erwerben, wie das Wall Street Journal berichtet. Offenbar plant das Unternehmen mit Live-Sport einen zusätzlichen Anreiz für ein Prime/Video-Abonnement zu schaffen und damit sowohl Netflix und HBO Go, Facebook und Twitter (das mit der Übertragung von NFL-Football einen erfolgreichen Einstieg in Live-Sport schaffte), aber auch traditionellen Kabel- und Pay-TV-Konzerne anzugreifen.

Ob Sportübertragungen Teil von Prime werden oder nur gegen zusätzliche Gebühren empfangbar sind, ist n noch unklar. Neben populären Sportarten wie Basketball, American Football und Fußball (deren Rechte in der Regel für die kommenden Jahre schon verkauft sind) ist Amazon offenbar auch an Übertragungsrechten für Randsportarten wie Surfen oder Lacrosse interessiert. Der Grund dafür: Amazon will die Daten über das Streaming-Verhalten der Amazon-Kunden mit dem E-Commerce-Business verknüpfen. Ein Prime-Mitglied, das sich für Lacross-Übertragungen interessiert würde in diesem Fall prominent platzierte Angebote für den Kauf von Lacross-Ausrüstung zu sehen bekommen. Auch die Sportrechte-Expansion ist global angelegt. Amazon zeigt sich offenbar an weltweiten Lizenzen von der russischen Eishockey- bis zur indischen Cricketliga interessiert. Oder in den Worten von einem US-College Sportfunktionär: "Ich habe das Gefühl, dass Amazon an allem interessiert ist, was da draußen noch erhältlich ist."

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

European Media Pluralism

Mediadb.eu unterstützt die European Initiative for Media Pluralism

Partner

Mediadb.eu wird gefördert vom medienboard Berlin-Brandenburg,

dem Media Program der Open Society Foundations,

der Bundeszentrale für Politische Bildung,

der Rudolf Augstein Stiftung

sowie der Stadt Köln

dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.