Vivendi steigert Gewinn im Geschäftsjahr 2008

21.01.2009

Der französische Medienkonzern Vivendi S.A. hat im Jahr 2008 laut einer Prognose von Vorstandschef Jean-Bernard Levy seinen Gewinn steigern können (Geschäftsbericht erscheint im März 2009). In einem Interview mit Welt Online kündigte Levy an, mit dem erwirtschaften Geld weitere Unternehmen aufzukaufen, die in den Branchen von Vivendi operieren. Die Krise in der Medienwirtschaft hätte Vivendi nicht so hart getroffen, so Levy, da der Konzern weniger als ein Prozent des Umsatzes mit Anzeigen und Werbung erwirtschaftet. Den meisten Umsatz macht Vivendi mit Pay-TV-Angeboten, Mobilfunkverträgen und Videospielen. Letztere bescheren dem Unternehmen inzwischen einen signifikanten Anteil am Gesamtgewinn. Die größten Umsatzbringer sind hierbei die Rock-Simulation „Guitar Hero“ sowie das Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ des Entwicklungsstudios Activision Blizzard.

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.