Time Warner: Umsatz sinkt auch im zweiten Quartal 2009

29.07.2009

Der Umsatz des US-amerikanischen Medienkonzerns Time Warner schrumpft weiter. Er sank im zweiten Quartal 2009 um knapp neun Prozent auf 6,809 Mrd. US-Dollar, teilte der Konzern in New York mit. Besonders stark fielen die Umsätze im Time-Warner-Segment „Publishing“ (minus 22 Prozent) und bei der Internetsparte AOL (minus 24 Prozent). Ein Umsatzplus erwirtschaftete lediglich die Networks-Sparte, in der die Umsätze des Pay-TV-Anbieters HBO und des Tochterunternehmens Turner Broadcasting System mit dem Nachrichtenkanal CNN verbucht werden. Der Zuwachs sei insbesondere auf höhere Abonnement-Einnahmen zurückzuführen, hieß es in der Mitteilung des Medienkonzerns. Der Nettogewinn sank in den vergangenen drei Monaten im Vergleich mit dem Vorjahr um mehr als ein Drittel auf 519 Millionen US-Dollar.  

Die Konkurrenten Walt Disney und Sony werden morgen ihre Quartalszahlen präsentieren, in der kommenden Woche folgen die Medienkonzerne News Corp., CBS, Thomson Reuters und Comcast.

Mehr dazu:  

- dpa: Time Warner bekräftigt trotz Sinkflug Prognose (29.07.2009)
- Time Warner: Time Warner Inc. Reports Second-Quarter 2009 Results (29.07.2009) 

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.