Thomson Reuters erzielt Gewinnzuwachs

25.02.2009

Die Nachrichtenagentur Thomson Reuters konnte im vergangenen Quartal einen Umsatz- und Ergebnisanstieg verzeichnen. Der Gewinn stieg von 432 auf 656 Mio. US-Dollar. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in New York mit.
Der Medienkonzern konnte damit die Durchschnittsschätzungen der Analysten klar übertreffen. Auch der Umsatz konnte um 68 Prozent gesteigert werden und liegt nun bei 3,41 Mrd. US-Dollar, bereinigt um die Übernahmeeffekte stagnierte er jedoch. Erst im vergangenen April hatte der kanadische Informationsdiensteister Thomson den britischen Konkurrenten Reuters übernommen.
Für das gesamte letzte Jahr zog Thomson-Reuters-Chef Thomas Glocer eine positive Bilanz. Trotz der globalen Wirtschaftskrise habe sich der Konzern gut behaupten können. Im Jahr 2009 sollen die Erlöse weiterhin steigen. Auch die Synergieeffekte durch die Übernahme von Reuters werden sich noch stärker bemerkbar machen.

Mehr dazu finden Sie hier:

Positive Bilanz bei Thomson Reuters (Meedia)
Thomson Reuters schneidet im vierten Quartal besser ab als erwartet (Handelszeitung)
Finanzübersicht Thomson Reuters (Google Finance)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.