Sparkurs bei Gruner + Jahr: Zwei Magazine stehen zum Verkauf

07.07.2009

Der Verlag Gruner + Jahr will sich offenbar von zwei Magazinen trennen. Das Frauenheft „Emotion“ und das Gesundheitsmagazin „Healthy Living“ stehen nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung derzeit zum Verkauf. „Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gibt es Überlegungen zu Strukturanpassungen, die aber derzeit nicht abgeschlossen sind“, sagte ein Unternehmenssprecher dem Blatt. „Healthy Living“ ist seit Herbst 2005 auf dem Markt, „Emotion“ erscheint seit Anfang 2006.  

„Beide Titel haben den so genannten Vitality Check von Vorstand Bernd Buchholz offenbar nicht bestanden“, analysiert der Branchendienst kress.de. Der Gruner+Jahr-Chef verlange von allen Magazinen eine Umsatzrendite von mindestens fünf Prozent für den Fortbestand. Der Verlag, der überwiegend dem größten europäischen Medienkonzern Bertelsmann gehört, hat bereits in den vergangenen Monaten umfassende Sparmaßnahmen verkündet. So stellte er beispielsweise Ende 2008 das Lifestyle-Magazin „Park Avenue“ ein. In diesem Jahr legte er die Redaktionen seiner Wirtschaftsmagazine „Capital“, „Impulse“ und „Börse Online“ mit der „Financial Times Deutschland“ zusammen und schuf so eine zentrale Wirtschaftsredaktion in Hamburg. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete Gruner + Jahr 2,77 Mrd. Euro Umsatz.

Mehr dazu:  

- Süddeutsche Zeitung: Teure Gesundheit (07.07.2009)
- kress.de: G+J bietet Magazine an (07.07.2009)
- Horizont: G+J denkt im Gesundheitssegment um (07.07.2009)
- Hamburger Abendblatt: Gruner+Jahr weiterhin auf Sparkurs (14.05.2009)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.