Last.fm Gründer übergeben die Zügel an CBS

12.06.2009

Nach zwei Jahren des Verkaufs der Site an CBS „ist es an der Zeit, die Zügel zu übergeben“, so die drei Last.fm Gründer Felix Miller, Richard Jones und Martin Stiksel in einem Blog-Statement. Über die Gründe kursieren zahlreiche Spekulationen im Web: Nicht nur kulturelle Unterschiede zwischen den legeren Gründern und den konservativen Eigentümern, sondern auch, dass sich die Drei beim damaligen Verkauf von Last.fm ihren Ausstieg garantieren haben lassen. Offiziell ist jedoch nichts bestätigt. Unklar ist auch weiter, wer in Zukunft das Portal leiten soll. Bis ein neuer CEO gefunden ist, soll CBS-Manager David Goodman übergangsweise die Site betreuen.

Im Jahre 2007 verkauften Miller, Jones und Stiksel den Streaming-Dienst für 280 Millionen Dollar an CBS. Mit der völligen Übergabe des Musikportals verfügt der US-Medienkonzern über eine Website mit den besten Nutzerzahlen in seiner Geschichte. Und Felix Miller erklärt weiter, dass sich so mit Last.fm als Teil von CBS noch mehr Möglichkeiten erschließen lassen.

Mehr dazu finden Sie hier:

Abschied: Last.FM-Gründer steigen aus (meedia)
Gründer von Last.fm sagen Adieu.
(turi2)
Last.fm-Gründer hören auf
(kress)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.