Italien: Berlusconi vs. Murdoch

08.12.2008

Das Kabinett des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat Anfang Dezember beschlossen, die Umsatzsteuer für Pay-TV-Abonnements zu verdoppeln. Analysten sind sich einig, dass die Steuererhöhung beschlossen wurde, um den Kundenstamm des Pay-TV-Marktführers Sky Italia zu dezimieren, der ein Tochterunternehmen des von Rupert Murdoch geführten US-Medienkonzerns News Corp. ist. Berlusconi, der das italienische Medienunternehmen Mediaset kontrolliert, erhofft sich durch die Maßnahme mehr Kunden für Mediasets Pay-TV-Angebot Premium, das im Augenblick nur rund zwei Prozent aller italienischen Pay-TV-Kunden nutzen. 98 Prozent aller Pay-TV-Zuschauer sind dagegen Kunden von Sky Italia, vor allem weil der Sender die Übertragungsrechte der italienischen Fußball-Liga Serie A erworben hat. Laut einem Bericht des „Guardian“ wird die Steuererhöhung Sky Italia wohl pro Jahr 230 Millionen Euro kosten.

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.