Gannett mit Gewinnrückgang um 60 Prozent

17.04.2009

Der US-Zeitungsverlag Gannett hat für das erste Quartal 2009 einen Gewinnrückgang von 60 Prozent vermeldet. Grund für die schlechten Zahlen seien die anhaltend rückläufigen Werbeumsätze. Der Nettogewinn lag bei 77,4 Mio. Dollar, im Vergleich zu 191,8 Mio. Dollar im Vorjahr. Der Umsatz sank um 17,8 Prozent auf nun 1,38 Mrd. Dollar ab.
Dennoch fällt die Bilanz besser aus, als Analysten erwartet hatten. Das Ergebnis zeige die Bemühungen des Unternehmens, angesichts des schwierigen Umfelds möglichst kosteneffizient zu arbeiten, so Gannett-Chef Craig Dubow. Der Verlag wolle weiter sein Nachrichtengeschäft modernisieren und sich im Onlinebereich besser aufstellen. Auch einige Arbeitsplätze mussten gestrichen werden.

Mehr dazu finden Sie hier:

Ad revenue drop drags down Gannett (FT)
Gannett profit tumbles on ad declines, shares up (Reuters)
Gannett net profit down 60 pct in first quarter (AFP)
Pressemitteilung Quartalszahlen (Gannett)

Institut für Medien- und Kommunikationspolitik

Zur Instituts-Website

mediadb.eu wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung

und der Stadt Köln.